F

Faszien-Rollen.net

Frau mit Faszienrolle

Was ist das Fasziengewebe im Körper?

Bei Rückenproblemen sollten einmal die Faszien genauer unter die Lupe genommen werden. Das Gewebenetz ist faserig und zieht sich durch den kompletten Körper. Die Faszie besteht zum größten Teil aus Kollagenfasern und Zellen des Bindegewebes. Zudem befindet sich ein großer Wasseranteil im Fasziengewebe.

Als Hülle umgibt die Faszie Organe, Bänder und Muskeln. Es zählt zu den Bindegeweben. Sie erfüllen wichtige Aufgaben und sind dabei für viele völlig unbekannt. In diesem Beitrag soll erklärt werden, welcher Zusammenhang zwischen dem Gewebe und Rückenschmerzen bestehen kann.

Definition: Fasziengewebe

Wie bereits auf der Startseite erwähnt ist die Faszie ein weichteiliger Bestandteil des Bindegewebes. Sie sind im gesamten Körper zu finden und bilden dabei ein engmaschiges Netz. Bauen sich Faszien ab, oder verlieren an Spannung kann es zu Schmerzen und Schäden im Bewegungsapparat kommen. Denn das kollagene Gewebenetz umgibt vor allem Gelenk- und Organkapseln, Bänder und Sehnen sowie Mukselsepten und Sehnenplatten.
Sie weisen nur wenige Millimeter Dicke auf und sind dennoch extrem stark. Zusammengerechnet können alle Faszienanteile im Körper mehrere Kilogramm ausmachen. Reduziert sich die Faszienstärke, oder sind diese verklebt, können hieraus ernsthafte Probleme an der Funktion der Gelenke und Sehnen entstehen.

^ Zum Inhaltsverzeichnis

So funktioniert die Faszie

Das Aussehen der Faszien ist milchig-weiß, leicht transparent. Sie fühlen sich weich und hautartig an. Bei der Zubereitung von rohem Fleisch kann diese Schicht, beispielsweise auf einem Stück Steak zu finden sein. Diese feine Haut sieht genauso auch beim Menschen aus. Sie liegt eng an und ist dabei überaus flexibel.

Die Faszienschicht hilft dabei, einzelne Muskeln abzugrenzen. Es handelt sich bei dem Netz nicht um ein einfaches Hüllengewebe, denn laut dem neuesten Stand der Wissenschaft befinden sich im Fasziennetz auch Nervenzellen, welche zu den Rezeptoren und zur Sinneswahrnehmung führen.
Dies führt auch zur Aufgabenstellung und Funktion der Faszien. Generell soll das Fasziennetz diverse Bereiche im Körper umschließen. Dabei soll dies eine gewisse Stabilität und Form dem umschlossenen Organ oder Körperteil geben. Zudem sollen Faszien einzelne Körperelemte voneinander trennen und die Reibung von Muskeln verhindern. Weiterhin kann das Fasziennetz auch die Kraft von einem Muskel auf einen anderen übertragen. Darüber hinaus sollen sie auch in der Lage sein, sich selbst zusammenziehen zu können. Dies wäre eine wichtige Funktion zum Schutz von Muskeln und dem Bewegungsapparat bei Sprüngen oder Bewegungen.

Insgesamt sollen die Faszien also dafür sorgen, dass die Beweglichkeit des Körpers erhalten bleibt. Auch die Tätigkeit der Muskeln und deren Arbeit wird von dem feinmaschigen Netz unterstützt. Treten Symptome wie Schmerzen auf, so kann dies daran liegen, dass die Faszien verklebt sind. Mediziner gehen heute davon aus, dass dies eine der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen in jeder Schmerzintensität ist.

^ Zum Inhaltsverzeichnis

Verklebte Faszien - was ist das?

Eine Faszie an der anderen ergibt ein Netz, das sehr reißfest und gleichzeitig dehnbar ist. Optisch erscheint es einem wie ein wellenförmig angeordnetes Gitter, wenn die einzelnen Fasern betrachtet werden.

Nur diese Form bietet die nötige Stabilität und Elastizität in der Kombination. Durch diverse Vorgänge im Körper und durch persönliche Umstände kann es dazu kommen, dass die Faszien verkleben.
Damit ist gemeint, dass sich die Fasern verdrehen und dadurch verhärten oder auch verfilzen können. Dies kann durch Bewegungsmangel, Stress, Überlastung, fortschreitendes Alter oder auch Verletzungen ausgelöst werden. Durch diese Verklebung kann es zu einer Einschränkung in der Bewegungsfreiheit kommen, welche zudem auch Schmerzen auslösen kann.

Vor allem der Nacken-Schulterbereich, sowie der Rücken, können davon betroffen sein.

Nun ist natürlich eine wichtige Frage: Wie können verklebte Faszien beseitigt werden?
Heute gibt es diverse Ansätze, welche helfen können die verklebte Faszie zu behandeln. Werden verklebte oder veredrehte Faszien diagnostiziert so kann die Behandlung durch das Fasziendistorsionsmodell (FDM) und das Rolfing erfolgen. Hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, die über gezielte Handgriffe durchgeführt wird. Sie sollen die Faszien lösen und gleichzeitig dazu führen, dass neues Kollagen produziert wird. Ein Bewegungstraining, welches mit der speziell dafür entwickelten Faszienrolle ausgeführt wird, ist meist eine ergänzende Kombination dazu. Die Behandlung erfolgt in der Regel beim Osteopathen oder Physiotherapeuten. Dieser kann auch die Übungen zur Faszientherapie durch die Faszienrolle mit dem Patienten erarbeiten, denn diese können und sollen, auch zu Hause durchgeführt werden.

^ Zum Inhaltsverzeichnis

Die Faszie und das Immunsystem

Tatsächlich ist eine Faszie nicht nur für die Geschmeidigkeit und Beweglichkeit von Muskeln oder Gelenken wichtig. Die Faszie an sich kann in einer bestimmten Form auch mit dem Immunsystem in Verbindung stehen.
Hierbei handelt es sich um oberflächliche Faszien, welche sowohl ein Kommunikationsnetzwerk darstellen, als auch einen Einfluss auf die körpereigenen Abwehrkräfte haben können. Diese Fasziengruppe zählt offiziell als Teil des Immunsystems und übernimmt dabei die Aufgabe, Krankheitserreger abzuwehren.

Faszien können eine Art mechanisches Hindernis darstellen, wlches verhindern kann, dass Fremdkörper eindringen können. Das oberflächliche Fasziengewebe besteht zu einem Teil aus Makrophagen und transportiert diese auch durch den Körper.
Makrophagen werden auch als Fresszellen des Immunsystems bezeichnet. Sie gehen aktiv gegen Viren und Bakterien vor. Auch hier geht man heute davon aus, dass das Netz nicht nur als Transportmittel oder aktives Körperelement agiert, sondern auch kommunizieren kann. Das Netzwerk der Faszie zieht sich durch den gesamten Körper und ist dabei überall miteinander verbunden. Auch das hier angesprochene, oberflächliche Fasziengewebe ist elastisch und gleichzeitig sehr stabil.

^ Zum Inhaltsverzeichnis

Die Faszien unterstützen und gesund erhalten

Es ist also für den Menschen sehr wichtig, dass die Faszienstruktur und das -Gewebe möglichst gut erhalten bleibt.

Wer bis ins hohe Alter agil und vital bleiben möchte, sollte bei Zeiten seine Faszien trainieren und aktivieren.
Bei akuten Rückenbeschwerden kann eine Behandlung der Faszien die Lösung darstellen. Denn ist das Gerüst, das durch jede einzelne Faszie gebildet wird, wieder stabil, so kann das Netzwerk eine Aufgabe wieder übernehmen, was wiederum auch zur Schmerzlinderung und Schmerzbeseitigung beitragen kann.

^ Zum Inhaltsverzeichnis